Hauptinhalt

Routenübersicht

Komplette Route

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Der Forststeig startet am Bahnhof Schöna an der Elbe, führt linkselbisch durch die grenznahen Wälder der Sächsisch-Böhmischen Schweiz und endet in Bad Schandau.
Länge: 100,3 km
Aufstieg: 2.801 m
Abstieg: 2.812 m

Wir empfehlen, für die vollständige Trekkingtour 7 Tagesetappen einzuplanen. Eine gründliche Vorbereitung ist wichtig, da die Tour oft siedlungsfern verläuft und durch viele Anstiege und Waldpfade gute Kondition, geeignete Ausrüstung und trittsicheres Wandern erfordert.

Die Tagesetappen des Forststeiges

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Vom Bahnhof Schöna führt die Route an den Elbhängen südwärts ins idyllische Gelobtbachtal, dann bergan zum Panoramablick auf dem Großen Zschirnstein und weiter durch stille Wälder bis zu Abzweig Grenzbaude.
Forstreviere: Reinhardtsdorf, Cunnersdorf, Rosenthal
Strecke: 15 km
Aufstieg: 616 m
Abstieg: 351 m

Etappe 2: Grenzbaude bis Ostrov

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Von der Grenzbaude geht´s über den höchsten Tafelberg des Elbsandsteingebirges (Hoher Schneeberg – 723 m) bis zum Zeltplatz in Ostrov.
Forstreviere: Rosenthal und Lesy CR
Länge: 13,1 km
Aufstieg: 383 m
Abstieg: 323 m

Etappe 3: Ostrov bis Beutwald

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Kurz hinter Ostrov beginnt der abenteuerlichste Teil der Tour: über einsame Gipfelkuppen, durch wilde Felsschluchten und weite, menschenleere Wälder bis zur Trekkinghütte im Beutwald.
Forstreviere: LesyCR, Berggießhübel, Ottomühle
Länge: 14 km
Aufstieg: 187 m
Abstieg: 225 m

Etappe 4: Beutwald bis Rotsteinhütte

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Vom Beutwald taucht der Forststeig in die bizarre Felsenwelt des Bielatals ein, wechselt mehrfach die Talseite und schlängelt sich an der Geländekante entlang im Süden wieder hinaus. Weiter geht´s auf alten Grenzpfaden und Waldwegen bis zur Rotsteinhütte.
Forstreviere: Ottomühle und Rosenthal
Länge: 19,9 km
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 555 m

Etappe 5: Rotsteinhütte bis Nikolsdorf

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Gleich drei Highlights warten auf der Etappe von der Rotsteinhütte bis nach Nikolsdorf: der kaum bekannte Schneebergblick am Katzstein, der Panoramablick auf dem Lampertsstein und das Nikolsdorfer Felsenlabyrinth.
Forstreviere: Rosenthal, Bielatal, Cunnersdorf und Königstein
Länge: 18,1 km
Aufstieg: 471 m
Abstieg: 556 m

Etappe 6: Nikolsdorf bis Gohrisch

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Von Nikolsdorf geht der Weg abwechslungsreich weiter durch das Tal der Biela auf das Plateau des Quirl bis zum Fuße des Gohrischsteins.
Forstreviere: Königstein
Länge: 11,8 km
Aufstieg: 347 m
Abstieg: 346 m

Etappe 7: Gohrisch bis Bad Schandau

Etappe 1: Schöna bis Grenzbaude

Die letzte Etappe führt hinauf auf die stolzen Gipfel des Gohrisch und Papststeins und schließlich über den still verträumten Kleinhennersdorfer Stein bis zum Bahnhof in Bad Schandau.
Forstreviere: Königstein und Reinhardtsdorf
Länge: 8,8 km
Aufstieg: 249 m
Abstieg: 455 m

Teiler
zurück zum Seitenanfang