Hauptinhalt

Trekkinghütten

Blick in den Wald

Im Elbsandsteingebirge (linkselbisch) stellt SACHSENFORST ausgewählte Forsthütten und in der Zeit von Mitte April bis Mitte Oktober als Trekkinghütten Wanderern am Forststeig für ein Nachtlager im Wald zur Verfügung. Die Trekkinghütten sind in dieser Zeit nicht verschlossen und nach Entrichtung eines Pflegebeitrages durch Entwertung von Trekkingtickets nutzbar.

eine typische Trekkinghütte

Bei der Nutzung sind die allgemeinen Hinweise für Waldübernachtungen (Link) , der Hüttenkodex, die Ausstattung sowie die Nutzungsbedingungen zu beachten.

  1. Teile Hütten mit anderen rücksichtsvoll, mach Platz für Spätankommer und sei leise, wenn andere schlafen. Jedem Neuankömmling ist Schutz zu gewähren, bis alle vorgesehenen Schlafplätze belegt sind. Familien mit Kindern und Langstreckenwanderer haben Vorrang.
  2. Entwerte das Trekkingticket immer zu Beginn deines Aufenthaltes und trage Dich mit Namen, Wohnort und dem nächsten Ziel in das Hüttenbuch ein.
  3. Haltet die Hütte sauber und ordentlich. Besen, Handfeger, Kehrschaufel und Eimer werden zur Verfügung gestellt - bitte verwende diese und lasse schmutzige Stiefel draußen (bringe Hüttenschuhe mit). Schließe immer Fenster und Türen, bevor Du die Hütte verlässt.
  4. Überwache das Gas bei der Verwendung von Gaskochern oder Gaslampen. Öffne während des Kochens immer ein Fenster oder eine Tür, damit gefährliche Kohlenmonoxiddämpfe entweichen können.
  5. Überwachte kochendes Wasser / Essen, und achte darauf, Gaskocher und -lampen über Nacht und beim Verlassen der Hütte auszuschalten. Teile abgekochtes Wasser mit anderen Besuchern und helfe so, Gas zu sparen.
  6. Sei vorsichtig bei der Nutzung der Holzöfen und lasse das Feuer nie unbeaufsichtigt. Verbrenne ausschließlich trockenes Holz und sei vorsichtig mit heißer Asche. Sei vor dem Verlassen sicher, dass das Feuer wirklich gelöscht ist. Verwende bereitgelegtes Holz sparsam und ersetzen das verwendete Holz für den nächsten Besucher.
  7. Nehme wieder mit, was Du mitgebracht hast. Trenne Deinen Müll. Bringe zwei Beutel mit, um Recycling sowie Restmüll / Essensreste getrennt und verantwortungsvoll außerhalb des Waldes regulär entsorgen zu können. Beachte die Verhaltensregeln „Natur erleben & bewahren“ bei der Erholung in Wald und Natur.
  8. Im Wald und in der Hütte gilt Rauchverbot. Feuer und Grillen ist nur an gekennzeichneten Stellen gestattet.
  9. Hunde sind in der Hütte nichtgestattet und im Außenbereich bitte anzuleinen.
  10. Im Wald wird gearbeitet! Achte auf Hinweise und rechne stets mit Hindernissen sowie Forstarbeiten.
  • Schlafplätze sind oft nur Holzunterlage mit einer Breite von ca. 75 Zentimeter je Person oder Schlafböden.
  • Regenwasser wird vom Dachabfluss in Wassertanks gesammelt und ist als Brauchwasser nutzbar. Es ist kein Trinkwasser verfügbar. Trinkwasser ist durch die Hüttennutzer selbst mitzubringen.
  • Es ist ein Hüttenbuch vorhanden. Hüttennutzer müssen sich zu Beginn des Aufenthalts in das Hüttenbuch eintragen, um Such- und Rettungsmaßnahmen zu unterstützen. Gleichzeitig kann Sachsenforst auswerten, wie oft die Hütte genutzt wird.
  • Kerzenhalter werden in den meisten Hütten angeboten, da kein elektrischer Strom vorhanden ist. Hüttennutzer sollten immer eine Kerze und eine Taschenlampe mitbringen.
  • Damit die Hüttennutzer die Hütten sauber und ordentlich halten können gibt es in den Hütten immer Besen, Handfeger, Kehrschaufel und Eimer. Bitte nutze diese.
  • Hütten haben als Toilette im Außenbereich je eine Komposttoilette. Toilettenpapier ist immer selbst mitzubringen.
  • Zur umweltgerechten Entsorgung von Abwasser steht an jeder Hütte im Außenbereich ein Ausgussbecken zur Verfügung. Der Ausguss ist nur für Abwasser geeignet.
  • Zum Heizen des Holzofens in der Hütte gibt es Feuerholz sowie geeignetes Werkzeug (Axt).  
  • Zur Entsorgung der Asche aus dem Holzofen ist im Außenbereich ein Aschebehälter aufgestellt.
  • Matratzen, Duschen, Bettlaken oder Decken: Isomatte und Schlafsack sind selbst mitzubringen.
  • Herd oder Kocher: Wenn mitgebrachte eigene Gaskocher genutzt werden, sind immer die Fenster oder Türen zu öffnen, damit das gefährliche Kohlenmonoxid aus der Hütte abziehen kann!
  • Kochutensilien, Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck oder Lebensmittel
  • Müllsammler und -entsorgung: Es ist stets aller Müll wieder mitzunehmen!
  • Toilettenpapier ist generell nicht verfügbar!
  • Trinkwasser und Strom: Bring daher Trinkwasser, Kerzen, Feuerzeug und Taschenlampe selbst mit.
  • Telefon: Beachten Sie, dass ggf. auch kein Handyempfang anliegt. Informieren Sie daher Bekannte oder Freunde vorher über Ihren Aufenthaltsort.
  • Trekkinghütten sind nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Eine Anfahrt mit KFZ ist Besuchern nicht gestattet.
  • Der Hüttenmitbenutzer ist bei seinem Aufenthalt für die Organisation, den Ablauf, die Ordnung und die Sicherheit selbst verantwortlich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr!
  • Nach der Nutzung ist der Nutzungsbereich in einem sauberen Zustand zu verlassen, so dass nachfolgende Nutzer einen ordentlichen Platz vorfinden.
  • Der Hüttenmitbenutzer erkennt den „Verhaltenskodex Trekkinghütten“ und die „Hinweise von Sachsenforst zum Verhalten bei der Erholung im Wald“ sowie die ausgehängte Hüttenordnung an.
  • Sachsenforst kann die Zuwegung und den Nutzungsbereich bei witterungsbedingten sowie nicht vorhersehbaren betrieblichen Gründen sperren. Dadurch sowie bei sonstigen Beeinträchtigungen der Nutzung leiten sich keine Ansprüche aus dem Erwerb des Hüttentickets ab.
  • Die Haftung des Freistaates Sachsen für alle Schäden, die dem Hüttenmitbenutzer im Zusammenhang mit der Nutzung entstehen, wird soweit gesetzlich möglich ausgeschlossen.
  • Der Hüttenmitbenutzer haftet seinerseits im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für alle von ihm verursachten Schäden, die dem sächsischen Staatsforst anlässlich der Mitbenutzung (z. B. am Waldbestand, an Wegen und Einrichtungen) entstehen.
  • Er übernimmt auch die Haftung für die im Zusammenhang mit der Nutzung Dritten entstehenden Schäden und für die Befriedigung aller Ansprüche, die gegen den Freistaat Sachsen als Folge dieser Erlaubnis erhoben werden könnten. Sachschäden sind Sachsenforst zu melden.
  • Grundsätzlich gilt:
  • Auf Erholungssuchende und alle übrigen Waldnutzer ist Rücksicht zu nehmen.
  • In Schutzgebieten nach Sächsischem Naturschutzgesetz sind die Ge- und Verbote der jeweiligen Schutzgebietsverordnung einschließlich etwaiger zusätzlicher Genehmigungserfordernisse für die Nutzung einzuhalten.
  • Die Anordnungen des zuständigen Forstpersonals bezüglich des Forst-, Jagd- oder Waldschutzes sowie des autorisierten Hüttenwartes zur Hüttennutzung sind zu beachten.
  • Im Wald und im Gebäude gilt Feuer- und Rauchverbot. Feuer und Grillen ist nur auf dafür vorgesehenen Stellen gestattet. Ab Waldbrandgefahrenstufe 3 gilt das Feuerverbot auch für die Holzöfen in den Hütten.
  • Ordnungswidrigkeiten nach § 52 SächsWaldG können von der zuständigen Forstbehörde geahndet werden.

Grenzbaude

Aussenansicht der Trekkinghütte Grensbaude

"Grenzbaude"

Die Trekkinghütte „Grenzbaude“ ist eine alte Grenzhütte deren Grundsubstanz über 100 Jahre alt ist. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgte ein An- und Ausbau, so dass zu DDR-Zeiten auch Feriengäste übernachten konnten.

Seit 01.05.2015 wird die Hütte durch Sachsenforst jeweils von Mitte April bis Mitte Oktober als Trekkinghütte geöffnet.

Die Trekkinghütte liegt im Landeswald der linkselbischen Sächsischen Schweiz zwischen Taubenteich und Hinterem Brand auf ca. 430 m Höhe im Forstrevier Rosenthal.

Die Trekkinghütte hat folgende Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum mit Holzofen
  • Schlafboden mit 12 Schlafstellen
  • 15 Sitzgelegenheiten jeweils innen und außen
  • 1 Komposttoilette

Wir empfehlen ...

  • für die Orientierung im Wald die Topografische Karte zur Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz (Maßstab 1 : 25.000; ISBN: 978-3-89679-361-4) des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen mitzunehmen,
  • vor der Tour genaue Informationen einzuholen und ausreichend Hüttentickets zu kaufen!

Beachte auch ...

Wie finde ich die Trekkinghütte Grenzbaude?

Die Trekkinghütte ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad über große Entfernungen auf Waldwegen erreichbar. Eine Anfahrt mit KFZ ist für Besucher nicht gestattet.

Haselmausbaude

Bild der Trekkinghütte

"Haselmausbaude"

Die Trekkinghütte Haselmausbaude ist eine alte Forsthütte die im linkselbischen Teil des Elbsandsteingebirges zwischen Cunnersdorf und der Tschechischen Grenze südlich des Buchhübels auf ca. 395 im Forstrevier Rosenthal liegt.

Seit 22.09.2017 wird die Forsthütte durch Sachsenforst jeweils von Mitte April bis Mitte Oktober auch als Trekkinghütte geöffnet.

Die Trekkinghütte ist für Trekkingfans in ca. 2,5 Stunden von Rosenthal und in ca. 1,5 Stunden von Cunnersdorf aus über markierte Wanderrouten und den Forstweg „Alte Drei“ erreichbar und ergänzt die Trekkinghütte Grenzbaude, welche ca. 45 Minuten entfernt ist.

Die Trekkinghütte hat folgende Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum mit Holzofen
  • Schlafboden mit 8 Schlafstellen
  • 8 Sitzgelegenheiten jeweils innen und außen
  • 1 Komposttoilette

Wir empfehlen ...

  • für die Orientierung im Wald die Topografische Karte zur Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz (Maßstab 1 : 25.000; ISBN: 978-3-89679-361-4) des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen mitzunehmen,
  • vor der Tour genaue Informationen einzuholen und ausreichend Hüttentickets zu kaufen!

Beachte auch ...

Wie finde ich die Trekkinghütte Haselmausbaude?

Willys Ruh

Bild der Trekkinghütte

"Willys Ruh"

Die Trekkinghütte „Willys Ruh“ ist eine alte Grenzhütte deren Grundsubstanz über 100 Jahre alt ist. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgte ein Anbau, so dass dann auch mehrere Jagdgäste in „Willy Ruh“ übernachten konnten. Ihren Namen hat die Hütte von Willy Müller, welcher in den 1960er-Jahren hier Förster war.

Seit 01.05.2015 wird die Hütte durch Sachsenforst jeweils von Mitte April bis Mitte Oktober als Trekkinghütte geöffnet.

Die Trekkinghütte liegt am Hühnerberg auf ca. 430 m Höhe zwischen Fuchsteich und Taubenteich im Forstrevier Rosenthal.

Die Trekkinghütte hat folgende Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum mit Kachelofen
  • 2 Schlafräume mit insgesamt 10 Schlafstellen
  • 15 Sitzgelegenheiten jeweils innen und außen
  • 1 Komposttoilette

Wir empfehlen ...

  • für die Orientierung im Wald die Topografische Karte zur Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz (Maßstab 1 : 25.000; ISBN: 978-3-89679-361-4) des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen mitzunehmen,
  • vor der Tour genaue Informationen einzuholen und ausreichend Hüttentickets zu kaufen!

Beachte auch ...

Wie finde ich die Trekkinghütte Willys Ruh?

Die Trekkinghütte ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad über große Entfernungen auf Waldwegen erreichbar. Eine Anfahrt mit KFZ ist für Besucher nicht gestattet.

Roststeinhütte

Bild der Trekkinghütte

"Rotsteinhütte"

Die Trekkinghütte „Rotsteinhütte“ ist eine alte Jagdhütte, die im linkselbischen Teil des Elbsandsteingebirges östlich des Rotsteins (457 m NN) und des Waldweges Winterleite im Forstrevier Rosenthal liegt.

Seit 30.06.2016 wird die Hütte durch Sachsenforst jeweils von Mitte April bis Mitte Oktober als Trekkinghütte geöffnet.

Die Trekkinghütte ist für Trekkingfans in jeweils ca. 2 Stunden von Rosenthal und Cunnersdorf aus über die Wanderroute „Roter Strich“ erreichbar und liegt durch die Nähe zum Rotstein und Katzstein in einem attraktiven Wandergebiet des Sachsenforst im Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz.

Die Trekkinghütte hat folgende Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum mit Holzofen
  • 10 Schlafstellen im Aufenthaltsraum und benachbarten separaten Raum
  • 15 Sitzgelegenheiten jeweils innen und außen
  • 1 Komposttoilette

Wir empfehlen ...

  • für die Orientierung im Wald die Topografische Karte zur Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz (Maßstab 1 : 25.000; ISBN: 978-3-89679-361-4) des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen mitzunehmen,
  • vor der Tour genaue Informationen einzuholen und ausreichend Hüttentickets zu kaufen!

Beachte auch ...

Wie finde ich die Trekkinghütte Rotsteinhütte?

Kamphütte

Bild der Trekkinghütte

"Kamphütte"

Die Trekkinghütte „Kamphütte“ ist eine alte Forsthütte, die als Revierstandort für das Forstrevier Bielatal dient. Der Name der Forsthütte ist entstanden, da sie als Aufenthalts- und Unterkunftsgebäude für die Forstarbeiter des ehemaligen benachtbarten Pflanzkamps (kleine Forstbaumschule zum Anziehen von  jungen Bäumen) errichtet wurde.

Seit 28.04.2018 wird die Hütte durch Sachsenforst jeweils von April bis Oktober auch als Trekkinghütte am Forststeig Elbsandstein geöffnet.

Die Trekkinghütte liegt am Niederen Beutwald oberhalb der Schweizer Mühle auf ca. 405 m Höhe zwischen Ottomühle und dem Ortsteil Raum.

Die Trekkinghütte hat folgende Ausstattung:

  • Aufenthaltsraum mit Holzofen
  • 1 Schlafraum mit insgesamt 10 Schlafstellen
  • 15 Sitzgelegenheiten jeweils innen und außen
  • 1 Komposttoilette

Wir empfehlen ...

  • für die Orientierung im Wald die Topografische Karte zur Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz (Maßstab 1 : 25.000; ISBN: 978-3-89679-361-4) des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen mitzunehmen,
  • vor der Tour genaue Informationen einzuholen und ausreichend Hüttentickets zu kaufen!

Beachte auch ...

 

Trekkingtickets

Ticket wird beschriftet
Teiler
zurück zum Seitenanfang